Aktuelles






















Jean-Chris Lawson kam am 1. Dezember an seinem 18. Geburtstag zu seinem BV Werther.

 

Viele der Mitglieder des BV Werthers und seine Mannschaftskollegen der JSG Werther/Langenheide sahen ihren "Jonny" nach seinem schweren Sportunfall bei einem Fußball-Hallenturnier Anfang Januar 2017 zum ersten Mal wieder. Allerdings hatten in der Zwischenzeit Vorstandsmitglieder, vor allem Matthias Nowak und Jochen Twelmeyer, regelmäßig Kontakt zu ihm und seiner Familie. Letztere sowie Mitspieler, Freunde und Mitschüler hatten für ihn am 1. Dezember eine Feier im Vereinsheim des BV Werther organisiert. Bunte Luftballons und Girlanden im Innenraum sollten ihn und die über 70 Gratulanten von der emotionalen Situation stimmungsmäßig etwas ablenken und mit dem von allen gesungenen "Happy Birthday" kam ein bisschen Fröhlichkeit auf.

 

Jean-Chris wurde von seinem Betreuer aus der Wohngemeinschaft in Theesen begleitet. Als er in seinem E-Rollstuhl den DRK-Transporter verlassen hatte, bat er seinen Vater, ihn an den Rand des Spielfeldes zu schieben, weil er in seiner Position den Platz nicht sehen konnte. Eine sehr ergreifende Situation, die manchen, die dies mitbekamen, feuchte Augen bereitete. Doch als er an der Menge klatschender Gratulanten vorbeikam, zählte für ihn erst einmal nur noch das Positive des Abends. Jean-Chris war über diesen Empfang und die Geschenke sehr überwältigt, aber es war auch anstrengend für ihn, nach fast einem Jahr unter so vielen Menschen zu sein. Nach eineinhalb Stunden ging deshalb die Geburtstagsfeier zu Ende.

 

Ist der 18. Geburtstag eigentlich ein Tag, an dem man normalerweise in die Selbstverantwortlichkeit kommt, ist das Leben für Jean-Chris nur mit einer 24-Stunden-Betreuungs-Hilfe zu regeln. Auch der BV Werther möchte Jean-Chris Lawson und seiner Familie weiterhin helfen, soweit ein Fußballverein dies kann und bittet um weitere finanzielle Unterstützung.