Petrus erfreute die BVW-Oldies!

45 Teilnehmer nebst Ehefrauen trafen sich am Sonntag, den 19. September 2010 um halb acht Uhr am Busbahnhof, um mit dem „Vielsitzer” in Richtung Höxter zur Weser zu starten.

Um halb zehn wurde ausgiebig gefrühstückt und gegen elf Uhr ging es weiter nach Fürstenberg, wo die hoch interessante Porzellanmanufaktur besichtigt wurde. Wer wollte konnte sich mit Geschirr eindecken – über die Preise schweigt der Liebhaber.

Um dreizehn Uhr fuhr der Bus weiter nach Höxter-Corvey, wo die BVW-Truppe das Weserschiff namens „Höxter” bestieg, um eine zweieinhalbstündige Flussfahrt zu beginnen. Trotz pessimistischer Wetter-Prognosen war Petrus der Unternehmung hold. An Deck konnte man sogar ein kleines Sonnenbad sowie Kaffee und Kuchen genießen.

Vorbei an einer wunderschönen Landschaft fuhr die „Höxter” flussaufwärts nach Beverungen, wo der Bus die Reiesegesellschaft aus Werther erwartete und sie dann nach Ovenhausen beförderte.

Das Ziel war die völlig abseits im Wald gelegene Bauernstube „Schenken-Küche” – ein wahrer Geheimtipp. Nach der Begrüßung durch den Inhaber Herrn Böger konnte der gemütliche Abend beginnen. Essen gab es vom reichlich gedeckten Buffet und das anschließende Tanzvergnügen ließ die zugeführten Kalorien wieder kompensieren. Zu später Abendstunde brachte der Bus die etwas müden aber zufriedenen BVW-Vereinsmitglieder zurück ins heimatliche Werther. Es war ein gelungener Tag, so die einhellige Meinung und von Allen ein herzliches Dankeschön an das Organisations-Team!

Schifffahrt auf der Weser

Düstere Aussichten!

Sportliche Ativitäten bzw, Erfolge waren in der Saison 2009/2010 Mangelware. Bei der Hallenrunde der Ü-40-Mannschaften landete der BVW auf dem siebten Platz.

Der Altkreispokal 2010 der Ü-40-Teams auf Kleinfeld fand auf der Alm in Langenheide statt. Leider gelang es der BVW-Mannschaft nicht, ins Endspiel zu kommen. Nur ein Sieg fehlte dazu; so sprang nur der fünfte Platz heraus.

Für das Spieljahr 2010/2011 sieht es düster aus. Die Hallenrunde sowohl der Ü-32 als auch der Ü-40 findet ohne den BV Werther statt, da es immer schwieriger wird, Spieler für die Altherren-Abteilung zu begeistern. Dazu kommt außerdem, dass viele Spieler, die in Frage kommen würden, sich dem Verein als Jugendtrainer am Wochenende verpflichtet haben. Durch diese und andere durchaus ehrenwerte Funktionen, kommt es halt oft zu Überschneidungen, so-dass die Altherren-Aktivitäten dabei leider auf der Strecke bleiben. Vielleicht sieht es ja in ein, zwei Jahren wieder besser aus. Die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt.

Euer Abteilungsleiter Reiner Solfrian


Alte Herren


Saison 2009/2010 – Finalist beim Ü-40-Kreispokal!

Schon wieder ist ein sportliches Jahr der Altherren-Abteilung zu Ende gegangen. Sportlicher Höhepunkt war der zweite Platz beim Ü-40-Kreispokal auf Kleinfeld in Hörste. Die Oldies konnten ohne Niederlage bis ins Endspiel vordringen. Im Finale gab es dann gegen die Spvg. Versmold keinen Blumentopf, geschweige denn einen Pokal zu gewinnen.

Die vergangene Hallenrunde der Ü-40 verlief doch recht enttäuschend. Der nur zehnte Platz bei zwölf Mannschaften ist enttäuschend und entspricht nicht unseren Ansprüchen. Es wäre wünschenswert und erfreulich, wenn auch einige der neu gegründeten vierten Mannschaft, die altersmäßig in Frage kommen, in dieser Saison mit von der Partie wären. Leider fehlt es uns am Unterbau und zufriedenstellenden Trainingsmöglichkeiten. Wer trotz dieser Einschränkungen Interesse am Hallenfußball hat, ist herzlich willkommen, in der Turnhalle Mühlenstraße in Werther, donnerstags ab 20:00 Uhr, vorbeizuschauen.

Oldies On Tour!

3. Mannschaft

Neben den sportlichen Aktivtäten, gab es auch in diesem Jahr unseren obligatorischen Höhepunkt der unterhaltsamen Art: Das Ehepaar Horstkotte und Stiller hatte den Jahresausflug nach Wernigerode im Harz organisiert.

So trafen sich aktive und passive Mitglieder mit ihren Frauen am Samstag, den 19. September 2009 um 7:00 Uhr zur Abfahrt mit dem Bus. Auf halber Strecke gab es ein ausgiebiges Frühstück. Das nächste Ziel war der „Gothische Hof“, ein Vier-Sterne-Hotel in Wernigerode, wo eingecheckt wurde.

Weiter ging's zum Schloss mit Besichtigung und Kaffeetrinken. Abends traf man sich im hoteleigenen „Winkeller 1360“ zum Abendessen vom Buffet und anschließender Party mit Tanz und DJ-Musik. Es wurde ein langer Abend …

Der Sontagmorgen begann mit einem üppigen Frühstücksbuffet. Um 11:00 Uhr ging's Richtung Rübeland zur Besichtigung der Hermannshöhle, im Anschluss zur sehenswerten Stadt Goslar, um dort etwas die Seelen baumeln zu lassen.

Zwei Tage Sonnenschein und unsere gute Laune hinterließen wieder ein unvergessliches Erlebnis. Da fühlte man und frau schon Vorfreude auf das nächste Mal im kommenden Jahr aufkommen.

Als Abteilungsleiter möchte ich mich bei Allen bedanken, die in der letzten Saison tatkräftig mitgeholfen haben.

Euer Reiner Solfrian